Dienstag, 13. September 2011

Merle-Trilogie

Reihe bestehend aus: Die fließende Königin
                                 Das steinerne Licht
                                 Das gläserne Wort
                Verfasser: Kai Meyer
           Seiten (ges.): 905






Inhalt:
Merles Welt ist voller Magie. In einem Venedig, in dem die Zauberei nie gestorben ist, flüstert jedermann von der Fließenden Königin - doch nur
Merle gewinnt ihre Freundschaft. Als die Mächte des Bösen das phantastische Wesen jagen, entbrennt im Labyrinth der dunklen Gassen und Kanäle ein abenteuerlicher Kampf. Meerjungfrauen und geflügelte Löwen, Meisterdiebe und Zauberspiegelmacher, sie alle haben ihr eigenes Interesse an der Fließenden Königin. Doch dann bricht der Boden auf, Flammen schlagen himmelhoch, und etwas Unbeschreibliches steigt aus der Erde empor ...



Autor:
Kai Meyer wurde am 23. Juli 1969 in Lübeck geboren und ist im Rheinland aufgewachsen. Er hat in Bochum einige Semester Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften studiert und anschließend mehrere Jahre als Journalist für eine Tageszeitung gearbeitet. Sein erstes Buch veröffentlichte er 1993 im Alter von 24 Jahren. Seit 1995 ist er freier Schriftsteller und gelegentlicher Drehbuchautor. Mittlerweile werden seine Romane in zwölf Sprachen übersetzt. Er lebt mit seiner Frau Steffi und ihrem Sohn Alexander in einer Kleinstadt am Rande der Eifel, mit zwei viel zu großen Hunden und - erst recht - zu vielen Büchern.


Eigene Meinung:
Die Bücher sind in einer sehr schönen Sprache geschrieben, die typisch für die Werke von Kai Meyer ist. Der Stil ist einfach, flüssig und dennoch sehr malerisch und eindrucksvoll. Dadurch fällt das Lesen sehr leicht und die Romane sind nicht mehr aus der Hand zu bekommen.
Die Geschichte hat etwas Besonderes (ebenfalls typisch für Kai Meyer), dass sich nicht so leicht mit anderen vergleichen lässt. Hier vereint sich eine unendliche Fantasie mit der Darstellung von realen Lebenssituationen.
Besonders beeindruckend in den Büchern sind die Vereinigungen von Gegensätzen, wie beispielsweise geflügelte Löwen die aus Stein bestehen, sich aber trotzdem warm und weich anfühlen. Es ist ebenso faszinierend wie genial. Je länger der Leser sich in die Handlung versetzt, desto mehr fängt er an die Dinge mit anderen Augen zu betrachten. Nichts scheint mehr unmöglich. Auch nicht die Tatsache, dass es eine fließende Königin, ein gläsernes Wort und ein steinernes Licht gibt.
Leider sind die Bücher nicht sehr dick, und so merkt man, dass sie eher für die jüngere Generation geschrieben sind. Dennoch kann auch jeder Erwachsene Gefallen an dieser Geschichte finden, wenn er genug Fantasie mitbringt und offen für Neues ist.
Demnach empfehle ich dieses Buch jedem, der sich auf die Fantasie Kai Meyers einlassen kann, ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene.
Ich bewerte die Trilogie mit 5 von 5 Punkten.

Kommentare:

  1. Ich habe die Trilogie schon länger im Auge. Bin seit kurzem Leser deines Blogs und habe diese Rezension gefunden und verschlungen. Danke für den Einblick :3
    Langsam wird es Zeit sich die Bücher zu schnappen.

    LG
    Denise
    (www.denises-lesewelt.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denise,
      ich freue mich, dass ich dir mir meiner Rezension helfen konnte, und hoffe, dass du ebenso viel Spaß beim lesen haben wirst, wie ich ihn hatte :)
      Und natürlich auch ein großes Dankeschön dafür, dass du jetzt Leser bei mir geworden bist ^^
      LG, Pauline

      Löschen

Lieber Leser,
wenn du Lust hast, dann hinterlasse hier einen netten Kommentar. Ich würde mich freuen!